Wer unseren Blog schon länger verfolgt, der weiß, dass wir große „Outdoor“ Fans sind. Wir verbringen unsere Wochenenden sehr gerne in der Natur und in den Bergen. Da liegt es natürlich nah, dass wir versuchen auch unseren Urlaub möglichst naturnah zu verbringen. So ging es in diesem Jahr  für einen Teil des Outdoor-Zwerge Teams nach Schweden. Warum wir so große Fans von einem Familienurlaub in Schweden sind, möchten wir Euch hier erzählen.

 

IMG_5425bReisen mit Kindern – Familienurlaub in Schweden

Jedes Jahr dieselbe Frage! „Wohin geht´s dieses Jahr in den Urlaub?“ Ständig sind wir von Fernweh geplagt und können es kaum erwarten mit den jährlichen Reisevorbereitungen zu starten. Ohne Kind fiel da die Entscheidung für ein Urlaubsziel natürlich viel leichter. Viel weniger musste man hier beachten. Doch man sollte sich (aus eigener Erfahrung)  auch bei „Reisen mit Kind“ nicht zu verrückt machen. Meist kämpfen wir „Eltern“ hier gegen Ängste an. Wer sich aber gut und ausführlich informiert, der kann mit Sicherheit einige Ängste und Vorurteile minimieren oder gar ganz eliminieren. Wir haben uns letztendlich (und Gott sei Dank) für einen Familienurlaub in Schweden entschieden.

 

Reisen mit Kindern: Mit dem Wohnmobil durch Schweden

Urlaub mit dem WohnmobilKlar hätten wir uns auch für eine Busrundreise oder einen „festen“ Hotelaufenthalt in Schweden entscheiden können. Wir wären aber nicht die Outdoor-Zwerge, wenn wir nicht lieber mit dem Wohmmobil durch die Gegend cruisen würden :-).  Warum gerade mit dem Wohnmobil mögen sich einige von Euch vielleicht fragen. Wie gesagt, wir lieben die Natur, lieben es unabhängig zu sein, lieben es jederzeit den Standort zu wechseln oder auch mal länger an einem Ort zu verweilen. Das alles können wir jederzeit selbst entscheiden. Eine tolle Freiheit, die sich einem beim Reisen mit dem Wohnmobil plötzlich erschließt.

 

Spaß habenSchweden  – ein Familienland?

Die schwedische Natur ist traumhaft! Es gibt viel Wasser. Wir können also baden gehen, Kanu fahren und angeln. Natürlich ist Schweden auch als Wanderland bekannt und somit wie geschaffen für die Outdoor-Zwerge. Zudem ist es beruhigend zu wissen, dass es in Schweden keine außergewöhnlich hohe Kriminalität und keine giftigen oder besonders gefährliche Tiere gibt. Das besondere Highlight für Kids und Eltern ist aber, dass Schweden das Herkunftsland von z.B. Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberger und Karlson vom Dach ist. Hört sich doch gut an, oder? Wir als Eltern haben uns zumindest wieder in unsere Vergangenheit zurück versetzt gefühlt, denn wer von Euch ist nicht mit Pippi oder Michel in seiner Kindheit aufgewachsen :-).

 

Beste Reisezeit – Familienurlaub in Schweden

Das Wetter in Schweden ist ähnlich dem deutschen Wetter, man weiß nie was Einen erwartet. Im Juli ist es theoretisch am wärmsten. Die Durchschnittstemperatur in Südschweden beträgt ca. 23°. Besonderes Highlight ist natürlich der Mittsommer. Wer ihn mal nicht nur bei Ikea erleben möchte, der sollte unbedingt im Juni nach Schweden reisen. Der Mittsommer ist eines der wichtigsten Ereignisse für die schwedische Bevölkerung und wird groß gefeiert und findet zwischen dem 20. und 25 Juni statt. Für uns steht also fest, beste Reisezeit um mit Kindern nach Schweden zu reisen ist Juni und Juli. Wir hatten das Glück bereits in der Vergangenheit fast ganz Schweden bereist zu haben. Für einen Familienurlaub mit Kind empfehlen wir Euch Süd- und Mittelschweden. Der Norden ist dann doch sehr einsam und es gibt wenig Spannendes für die Kinder zu entdecken.

 

See

Reisen mit Kindern: Familiencamping in  Schweden

Schweden ist definitiv ein Land in dem Campen zu empfehlen ist. Die Campingplätze sind sehr gut in Stand gehalten, liegen meist traumhaft an einem See oder am Meer und Spielplätze sind so gut wie immer vorhanden. Außerdem herrscht hier das „Jedermanns Recht“. Wer sich also traut, kann sich ein nettes Plätzchen suchen und kostenlos kampieren (nur außer Sichtweite von bewohnten Häuser usw). Natürlich hat man auch die Möglichkeit Ferienhäuser zu mieten. Diese Variante haben wir aber immer ausgeschlossen, da die Häuser doch meist ziemlich teuer sind.

Einen Nachteil, der aber nicht nur beim Campen in Schweden auftritt, dürfen und möchten wir Euch ehrlicherweise nicht vorenthalten. Denn Mücken sind hier in Schweden wirklich eine Plage (und Juli ist anscheinend auch der Lieblingsmonat der Mücken 🙁 ). Vor allem an Seen und im Wald sind diese Blutsauger ganz schön penetrant. Wir haben alles, vom „Anitmücken Räucherstäbchen“ bis hin zur „Zitrone gespickt mit Nelken“ und sämtliche Antimückensprays ausprobiert. Nichts von alldem hat geholfen. Bleibt nur noch sich Abends lange Hosen usw. anzuziehen…

 

Reisen mit Kindern: Unsere persönliche Reiseroute in Schweden

Die Anreise:

Es gibt mehrere Möglichkeiten nach Schweden zu kommen. Eine davon ist von Rostock aus die Fähre (www.ttline.com) nach Trelleborg zu nehmen. Die Überfahrt dauert ca. 6 Stunden. Eine lange Zeit denkt Ihr? Ja schon, aber auf der „Früh-Fähre“ gibt es zu Beginn erst einmal Frühstück für uns und kaum haben wir uns den Bauch vollgeschlagen verschwindet unsere Tochter auch schon im kleinen Bällebad mit Rutsche und ward kaum mehr gesehen. Zwischendurch noch ein Besuch auf dem Deck und schon sind wir da. Das Beste aber ist, dass keiner müde vom vielen Autofahren ist, unsere Tochter sich austoben konnte und ich , ich konnte sogar ein bisschen lesen.;-) Auf der Rückfahrt gab es sogar ein lustiges Piraten-Animationsprogramm.

Schweden – Unsere Reiseroute 2015:

Trelleborg – Ahus (Strand) – Eriksberg Wild-Safaripark – Urshult (Kanufahren) – Tingsryd (Elchpark) – Eksjö (Baden und Altstadtbummel) – Täkern (Naturum mit Kinderlehrpfad) – Motala (10km langer Sanstrand) – Tiveden NP (Wandern) – Stugby (Baden) – Stockholm (Sightseeing und Skansen Freilichtmuseum mit Tierpark) – Stendörren Naturschutzgebiet (Schäreninseln) – Norköpping (Erlebnisbad weil Regen) – Vimmerby (Astrid Lindgrens Welt) – Eknö (Baden und Motorbood fahren) – Öland – Karlskrona (Stadtrundfahrt) – Trelleborg. Für die gesamte Route hatten wir drei gemütliche Wochen Zeit.

 

Unsere 3 Lieblings – Ausflugsziele für Familien in Schweden

Familienurlaub in Schweden1. Astrid Lindgrens Welt
Zu sehen gibt´s:  zum Beispiel die Villa Kunterbunt, Bullerbü oder die Krachmacherstraße.  Liebevoll und Detailgetreu sind verschiedene Kulissen der einzelnen Filme nachgebaut. Zudem werden Szenen aus den Filmen nachgespielt. Leider auf Schwedisch. 🙁  Die Erwachsenen fühlen sich in Ihre Kinderzeit zurückversetzt. Für die Kleinen gibt es viel zu Entdecken z.B. den „Nicht-den-Boden-berühren-Parcours“ und auch für diejenigen die nicht mit Pippi Langstrumpf aufgewachsen sind, ist es ein Erlebnis durch die Villa Kunterbunt zu spazieren. Sich einmal das Piratenschiff von Efraim Langstrumpf anzusehen oder im Haus von Nils Karlsson sich einmal selbst wie ein Däumling zu fühlen. Ein Spaß für Groß und Klein!  www.alv.se

2. Freilichtmuseum Skansen
Urlaub in Schweden - SkansenSkansen ist das erste Freilichtmuseum auf der Welt. Auf einem Rund 30 ha großen Gelände befinden sich historische Gebäude aus allen Landesteilen, eine Holzkirche, Spielplätze. Man kann Handwerkern bei der Arbeit zusehen, die Kinder in die alte Schule setzen, mit Kreide auf einer Schiefertafel malen und mit einer Hasenpfote wieder alles saubermachen. Außerdem gibt es einen kleinen Zoo mit nordeuropäischen Tieren wie Wolf, Bär, Elch und Luchs. Für die Kleinen gibt es einen Streichelzoo (einziger Zoo in Stockholm!). Wer möchte kann auch noch in das Skansen Aquarium gehen (auch im Park). Der Eintritt hierfür ist aber extra zu bezahlen und war uns persönlich –  zu dem schon recht teuren Eintritt – einfach zu viel. Für die Kids gibt es auch noch ein paar kleine Karussells zu fahren. Für den Besuch in Skansen sollte man sich den ganzen Tag Zeit nehmen.  www.skansen.se 

Urlaub in Schweden53. Eriksberg Wildreservat
Die Idee von Eriksberg ist es, einheimische Wildtiere in Ihrer natürlichen Umgebung und ohne Zäune zu zeigen. Man fährt mit dem Auto oder wie wir mit dem Wohnmobil auf einem 10 km langen Rundweg durch das Wildreservat. Zu sehen gibt es Rotwild, Damwild, Wisent, Mufflon, Wildschweine und Elche. Bei der Einfahrt in den Park kann man sich eine deutschsprachige CD ausleihen, die während der Fahrt wissenswerte Informationen zum Park liefert. Es gibt viele schöne Rastplätze mit Grillmöglichkeiten. Die Landschaft in dem Park ist wunderschön. Wie in ganz Schweden gibt es natürlich auch hier zahlreiche Seen. Das besondere hier ist der Färsk-See mit seinen jährlich ca. 2000 blühenden roten Seerosen. Auch der Gutshof ist einen Besuch wert. Neben dem Spielplatz und einem Streichelzoo gibt es sehr leckeres Essen. So einen guten „Caesar Salad“ haben wir noch nirgends gegessen.;-)

Fazit: Wir fanden den Park toll. Man darf hier nur nicht mit den falschen Erwartungen reinfahren. Alle Tiere dürfen sich hier frei bewegen. Was aber auch bedeutet, dass man nicht unbedingt alle Tiere sieht. Es ist ein bisschen wie auf Safari gehen – man braucht ein gutes Auge und auch ein bisschen Glück – !

 

Unser Fazit zum Thema „Reisen mit Kindern – Familienurlaub in Schweden“:

Warum würden wir jederzeit wieder mit der ganzen Familie Urlaub in Schweden machen?  Ganz einfach! Schweden ist vielfältig, beeindruckend, ruhig, laut, kraftvoll, einsam, voller Freude, wild, kinderfreundlich, voller Abenteuer…Schweden ist einfach wunderbar.

Für unseren Urlaub haben wir den „Baedeker Allianz Reiseführer Schweden“ benutzt.

www.ttline.com

www.visitschweden.com

www.swedishmoments.de

erschienen in der Rubrik Reisen mit Kindern: Familienurlaub in Schweden

Juni 2014 + Juli 2015 / Euer Outdoor-Zwerge Team!